Hörspiele

Samstag 00:05 Uhr Deutschlandfunk

Blue Crime

Verfluchtes Licht Von Lukas Holliger Komposition: Andreas Bernhard Regie: Mark Ginzler Mit Martin Engler, Robert Dölle, Annette Strasser, Holger Kunkel, Tanja Schleiff, Elias Eilinghoff, Dirk Glodde, Florian von Manteuffel u.a. Produktion: SRF 2017 Länge: ca. 54" Basel im Herbst 1989. Eines Nachts stolpert der abgewrackte Privatdetektiv Heiner Glut über einen alten Bekannten - und in eine multilaterale Spionagegeschichte hinein. Kalter Krieg à la Suisse. Nachts streunt Heiner Glut durch Basel und jagt entlaufenen Katzen hinterher. 200 Franken Finderlohn pro Exemplar - nur so kann er sich als meist arbeitsloser Detektiv die teuren Medikamente gegen seine Lichtallergie leisten. Bei der Polizei wurde Glut nämlich gefeuert, nachdem er seinem Chef Hess einen Finger weggeschossen hatte. Als Glut auf einem seiner Streifzüge zufällig auf seinen ehemaligen Kollegen Urs Zeller trifft und erfährt, dass die Kripo im Mordfall Finzi im Dunkeln tappt, beschließt er zu ermitteln. Die Sekretärin Hanna Finzi wurde beim Aktenkopieren brutal erschlagen, im Untergeschoss des Direktionsgebäudes des Pharmariesen Zondas AG. Alles weist auf ein Liebesdrama hin. Bis der Bürotechniker Hans Wirz, der ehemalige Lebensgefährte der Toten, Glut ein zerfleddertes Stück Papier zuspielt: einen Vertrag zwischen der Zondas AG und der Staatsführung der DDR über Medikamentenlieferungen in großem Umfang. Der Konzern hat nicht nur das Handelsembargo umgangen, sondern auch seine neuen Präparate an ahnungslosen DDR-Patienten getestet und tödliche Nebenwirkungen vertuscht! Seine Erkenntnisse bescheren Glut höchst unangenehme Begegnungen mit dunklen Gestalten, denn Stasi und CIA mischen längst mit und hören sich gegenseitig ab. Für Glut persönlich ist das Pikante an der Situation, dass auch seine alte Liebe Jasmina Hess in den Fall Finzi verwickelt ist. Das Hörspiel erhielt den ARD Online Award, den Publikumspreis der ARD Hörspieltage 2017.

Samstag 14:00 Uhr Ö1

Ö1 Hörspiel

"Silentium!" (Teil 1/2). Von Wolf Haas. Mit Wolfram Berger, Erwin Steinhauer, Wolfgang Hübsch, Werner Wölbern, Gertraud Jesserer, Helmut Berger, Ulli Maier, Sophie Rois, Max Mayer, Michael König, Hermann Scheidleder u.a., Musik: Otto Lechner, Karl Ritter, Peter Rosmanith und Georg Graf. Ton: Gerhard Wieser. Bearbeitung und Regie: Götz Fritsch (ORF/BR 2005) "Jetzt ist schon wieder was passiert. Und ausgerechnet im Marianum, wo man glauben möchte, da kommt der brave Bauernbub als Zehnjähriger auf der einen Seite hinein und acht Jahre später als halb fertiger Pfarrer auf der anderen Seite wieder heraus." Was ist passiert? Zwei katholische Internatsschüler, die lieber Tischfußball spielen, als die heilige Sonntagsmesse zu besuchen, entdecken im Tischfußballgerät eine abgehackte Hand. Zu wem sie einmal gehörte, soll Privatdetektiv Simon Brenner herausfinden, und auch, was es mit den Gerüchten um einen Bischofskandidaten auf sich hat, der das "Duschkabinensilentium" eingeführt hat. Aber nicht nur eine klerikale Karriere scheint gefährdet, auch die Salzburger Festspiele geraten ins Zwielicht ... "Silentium! von Haas ist gewiss ein Kriminalroman, aber für mich ist Silentium! vor allem ein Heimatroman, besser ein Staatsroman, das heißt: ein Kirchenroman", schrieb Franz Schuh in der "Zeit": "Es ist bekannt, dass die Menschwerdung des Österreichers, besonders die des Schriftstellers, oft durchs Internat geht. Das katholische Internat ist eine der Zellen des Staates, manchmal auch die Keimzelle. In Österreich haben Staat, Kirche und die Gesellschaft hin und wieder tatsächlich dermaßen intensive Berührungspunkte - nennen wir sie die blinden Flecken der Demokratie -, dass man meint, sie wären gegeneinander austauschbar", so Franz Schuh.

Samstag 14:05 Uhr SWR2

SWR2 Spielraum - Hörspiel

Onkel Stan und Dan und das fast ganz ungeplante Abenteuer Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von A. L. Kennedy Aus dem Englischen von Ingo Herzke Mit: Max von Pufendorf, Björn Meyer, Lisa Hagmeister, Josefine Israel, Matti Krause, Markus John, Anne Moll, Gabriela Maria Schmeide, Victoria Trauttmansdorff, Julia Bareither, Felix Wolff, Peter Kaempfe, Anne Müller, Stephan Schad, Paul Schröder u. a. Musik: Tobias Leluschko und Kay Poppe Hörspielbearbeitung: Jörgpeter von Clarenau Regie: Lisa Krumme (Produktion: NDR 2019) Tiere in Not! Dan, der Dachs wird gefangen: Er soll zu Dachs-Pastete verarbeitet werden. Und drei depressive Lamas stehen verzweifelt auf einer vom Regen durchweichten schottischen Wiese. Sie wurden mit einem Trick hierhergelockt. Hinter all diesen Gemeinheiten steckt Farmer McGloone. Kann Onkel Stan die Tiere im Alleingang da raushauen? Oder kann sein neuer Freund Dan ihm dabei helfen? Die schräge - mit schwarzem Humor gewürzte - Story entfaltet im Hörspiel ihren ganz besonderen Reiz. Es ist eine anarchistische, kluge und komische Parabel der schottischen Erfolgsautorin A. L. Kennedy, die sich nicht nur an Kinder richtet. (Ein weiteres Stan-und-Dan-Abenteuer in 2 Teilen: Sonntag, 31. Mai und Montag, 1. Juni; jeweils 14.05 Uhr)

Samstag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Der Fall Bolwieser Von Oskar Maria Graf Mit Theo Fischer, Fritz Straßner, Elfie Pertramer, Karl Tischlinger, Max Griesser, Edmund Steinberger, Hellmuth Kirchammer, Hans Stadtmüller und anderen Regie und Bearbeitung: Edmund Steinberger BR 1969 "Ja, was soll man da machen?". Als der Bahnhofsvorstand Xaver Bolwieser erfährt, dass seine Frau einen Geliebten hat, reagiert er eher mit Resignation als mit Wut. Seit sechs Jahren ist er mit Hanni verheiratet und ihr gnadenlos verfallen. Er betet seine schöne und temperamentvolle Frau an und verbringt die Abende am heimischen Herd. Es ist Hanni, die ihm vorschlägt, öfter ins Wirtshaus zu gehen, denn sie langweilt sich mit ihrem zahmen Gatten. Der selbstbewusste Torbräuwirt ist eher ihr Typ. Die Affäre der beiden bringt die kleinstädtische Gerüchteküche zum Kochen. Im Prozess gegen die Verleumder, die Bolwiesers Gattin eine außereheliche Liebelei unterstellen, schwört der Gehörnte einen Meineid, um Hannis Ehre zu retten. Sie aber hat sich längst - gelangweilt von ihrem Liebhaber - den feschen Friseur Schaffthaler geangelt und wieder ist es nicht ihr betrogener Ehemann, der das Unheil in Gang setzt, sondern der zurückgewiesene Torbräuwirt. Oskar Maria Graf (1889-1967). Schriftsteller. 1920-1927 Dramaturg am Arbeitertheater "Die neue Bühne". 1933 Emigration nach Wien. 1938 Flucht nach New York, Mitglied der German American Writers Association. Mitbegründer des Aurora-Verlags für emigrierte deutsche Schriftsteller. BR-Hörspieladaptionen u.a. "Der harte Handel" (1970), "Anton Sittinger" (1971), "Unruhe um einen Friedfertigen" (BR/SWF 1984), "Einer gegen Alle" (2005).

Samstag 17:04 Uhr WDR5

Krimi am Samstag

Grenzfall (1/2) Von Merle Kröger Im Jahr 2012 schlägt sich Adriana wie viele andere junge Osteuropäerinnen im Westen als Wanderarbeiterin durch. Doch auf den Feldern im Süden wird die Arbeit knapp. Bearbeitung: Maxi Obexer Matti: Anja Herden Nadina: Carmen Birk Adriana: Ariella Hirshfeld Nick: Florian Lukas Jahn: Rainer Homann Matthiesen: Andrea Wolf Wedemeier: Peer Augustinski Jasmin: Yvon Jansen Liviu: Nedjo Osman Georgel: Ahmet Tahir Volker: Kai Hufnagel Silvia: Eva Christian Marius: Mark Oliver Bögel Mädchen: Johanna Bergmann Berghaus: Andreas Grothgar Hajo: Maximilian Hilbrand Schölling: Wolf Aniol Wärterin: Ulrike Prager NPD-Politiker: Martin Zuhr Frau: Ilse Strambowski Wachpolizist / Polizist: Daniel Schüßler Hausmeister: Volker Niederfahrenhorst Vivek: Sabiullah Anwar Sekretärin: Franziska Arndt Bankangestellte: Justine Hauer Angelika: Ismeta Stojkovic Sergiu: Jonas Baeck Mihal: Jean Paul Baeck Lili: Paula Fritz Florin: Zejhun Demirov Regie: Thomas Leutzbach

Samstag 19:04 Uhr WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

Das Dschungelbuch (1/3) Von Rudyard Kipling Mogli ein Menschenjunge wächst unter Wölfen auf und erfährt durch seinen Lehrer Balu, den Bären, alles, was er über den Dschungel und seine Bewohner wissen muss. Der Junge kann sich kein anderes Leben vorstellen, bis er das erste Mal andere Menschen sieht. Schon vor 125 Jahren hat Rudyard Kipling die Dschungelbücher und damit sein bekanntestes Werk geschrieben. Anders als der Disney-Zeichentrickfilm bleibt dieses Hörspiel eng an der literarischen Vorlage. Komposition: Wim Wollner Regie: Frank-Erich Hübner

Samstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Grenzfall (2/2) Von Merle Kröger Im Jahr 2012 schlägt sich Adriana wie viele andere junge Osteuropäerinnen im Westen als Wanderarbeiterin durch. Doch auf den Feldern im Süden wird die Arbeit knapp. Bearbeitung: Maxi Obexer Matti: Anja Herden Nadina: Carmen Birk Adriana: Ariella Hirshfeld Nick: Florian Lukas Jahn: Rainer Homann Matthiesen: Andrea Wolf Wedemeier: Peer Augustinski Jasmin: Yvon Jansen Liviu: Nedjo Osman Georgel: Ahmet Tahir Volker: Kai Hufnagel Silvia: Eva Christian Marius: Mark Oliver Bögel Mädchen: Johanna Bergmann Berghaus: Andreas Grothgar Hajo: Maximilian Hilbrand Schölling: Wolf Aniol Wärterin: Ulrike Prager NPD-Politiker: Martin Zuhr Frau: Ilse Strambowski Wachpolizist / Polizist: Daniel Schüßler Hausmeister: Volker Niederfahrenhorst Vivek: Sabiullah Anwar Sekretärin: Franziska Arndt Bankangestellte: Justine Hauer Angelika: Ismeta Stojkovic Sergiu: Jonas Baeck Mihal: Jean Paul Baeck Lili: Paula Fritz Florin: Zejhun Demirov Regie: Thomas Leutzbach Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr

Samstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Hörspiel

«Die Uhr im Bauch» von Jens Nielsen Tragikomischer Monolog einer Frau mittleren Alters. Eine temporeiche Odyssee durch den Grossstadt-Alltag, haarscharf an der Alltäglichkeit vorbei beobachtet und erzählt mit absurdem Humor.

Samstag 21:05 Uhr NDR Info

Das Kriminalhörspiel

Gestatten, mein Name ist Cox (2/4) Von Rolf Becker Musik: Siegfried Franz Regie: Hans Gertberg Mit Karl-Heinz Schroth, Gustl Busch, Hans Zesch-Ballot, Heinz Klingenberg, Conrad Mayerhoff, Manfred Steffen u.v.a NWDR 1952 "Gestatten, mein Name ist Cox" war der Slogan der ersten deutschen Radio-Krimi-Serie, einer Produktion des NWDR aus den 50er-Jahren. Um dem in deutschen Rundfunkanstalten damals üblichen Vorurteil gegen deutsche Krimis vorzubeugen, veröffentlichte der Autor Rolf Becker die Arbeit unter dem Namen seines englischen Onkels Malcolm F. Browne. Der Held der Serie, Mr. Paul Cox, ist ein frecher, ausgebuffter Spieler, der stets auf eigene Faust ermittelt, gerne an Scotland Yard vorbei, unkonventionell und nicht immer ganz legal, aber immer ganz Gentleman. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 21:30 - 21:35 Uhr Nachrichten Das Kriminalhörspiel

Freitag Sonntag