Tagestipps

Samstag 18:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Wirklichkeit im Radio Vorname Jonas Von Thomas Heise Regie: der Autor Ton: Hans Blache, Rolf Haberlandt, Anette Gudra Produktion: Rundfunk der DDR 1990 Länge: 53"30 Systemsprenger sind heute in aller Munde. Der Versuch, den Schüler Jonas zu disziplinieren, zeigt das Erziehungssystem der DDR in solcher Klarheit, dass der auftraggebende Rundfunk das Feature 1983 nicht senden wollte. Ein Bericht über die ersten Wochen nach der Entlassung des 20-jährigen Jonas aus dem DDR-Strafvollzug im Juli 1983 nach einer einjährigen Haftstrafe, zu der Jonas im Mai 1982 wegen asozialen Verhaltens und Arbeitsbummelei verurteilt wurde. Filmemacher Thomas Heise durfte in dieser Radioarbeit nicht nur Jonas und seine Familie , sondern auch Männer und Frauen, die von Staats wegen seine Wiedereingliederung in die sozialistische Gesellschaft verfolgten, aber nicht erreichten. Das Hörstück konnte erst 1990 fertiggestellt werden. Thomas Heise, geboren 1955 in Berlin, Studium an der HFF Potsdam-Babelsberg. Seit 1983 Autor und Regisseur für Theater, Hörspiel und Dokumentarfilm. 2007-2013 Professor für Film und Medienkunst in Karlsruhe, seit 2013 Professor an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Seit 2018 Direktor der Sektion Film- und Medienkunst an der Akademie der Künste Berlin. Zuletzt: "Heimat ist ein Raum aus Zeit" (Deutscher Dokumentarfilmpreis 2019). Vorname Jonas

Samstag 19:04 Uhr HR2

"Hey Folks, It"s Jazz, Get Up & Dance!"

Part 1 | Live Jazz: Courtney Pine Group | Deutsches Jazzfestival Frankfurt 1996, hr-Sendesaal Frankfurt, Oktober 1996 ?? Courtney Pine, ts, ss, bcl, fl | Ahmed Imoteph, keyb | Larry Bartley, b | Cameron Pierre, g | DJ Pogo, turntables | Sparkii, hardware, samples | Robert Fordjour, dr |

Samstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Hörspiel

«Die Uhr im Bauch» von Jens Nielsen Tragikomischer Monolog einer Frau mittleren Alters. Eine temporeiche Odyssee durch den Grossstadt-Alltag, haarscharf an der Alltäglichkeit vorbei beobachtet und erzählt mit absurdem Humor.

Samstag 20:05 Uhr Bayern 2

radioSpitzen

Kabarett und Comedy Zugespitzt - Der satirische Monatsrückblick Von Andreas Rebers "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Andreas Rebers hat viele Talente: Er ist ein vielfach preisgekrönter Kabarettist, ein autobiographischer Roman-Autor, ein passionierter Akkordeonspieler, ein bitterböser Komponist von Arbeiterliedern und ein satirischer Bühnen-Prediger. Vor allem aber ist er eines: schräg! Wenn der gebürtige Niedersachse und Wahlmünchner beginnt, die aberwitzigsten Gedankenverbindungen zu schlagen, kann einem schwindelig werden. Andreas Rebers nämlich hat seine eigenen Vorstellungen von Logik und seinen eigenen Kopf, wenn es um weit verbreitete Ansichten oder gar um Ideologien geht. Unvorbereitete Zuschauer verlassen Rebers Auftritte deshalb bisweilen im Zustand der lebensanschaulichen Verwirrung. Rebers" Fans hingegen schätzen seine provozierenden Attacken gegen das Gutmenschentum, seine skurrilen Arbeiter-Lieder und seine Predigten als Reverend der Glaubensgemeinschaft "Schlesische Bitocken".

Samstag 22:06 Uhr SRF 2 Kultur

Late Night Jazz

Benny Goodman Er war der Superstar der Jazzklarinette, ein rastloser Arbeiter und glanzvoller Solist vor seiner Bigband. In seinen kleineren Formationen bahnte sich schon an, was den Jazz später kennzeichnen sollte.

Samstag 23:00 Uhr HR2

The Artist"s Corner

Lou Reed in Offenbach Ausgangsszenario: Ein 17-jähriger wird von seiner Freundin auf sein erstes Rock-Konzert in die Stadthalle Offenbach geschleppt - auf ein Konzert, das aber nie stattfindet, denn Mr. Reed bricht nach endloser Warterei und wenigen Minuten on Stage ab, verlässt nach kurzen Provokationen und Gewaltausbruch die Bühne.

Samstag 23:05 Uhr NDR Info

Nachtclub Classics

Shine On Brightly, Gary Brooker Die Stimme von "A Whiter Shade Of Pale" wird 75 Jahre alt Mit Goetz Steeger In nur einer Stunde entstand "A Whiter Shade Of Pale", einer der Flower Power/Psychedelic Hits schlechthin. Die Magie des von Gary Brooker und seiner Band Procol Harum 1967 im Proberaum aufgenommenen Demos kam im Studio nicht mehr zustande, sodass man auf die schepprige Demo-Version zurückgriff. Das ist ein viel zitiertes Kapitel der Rock-Geschichte, noch heute zählt "A Whiter Shade Of Pale" zu den am häufigsten gespielten Songs aller Zeiten. Im Laufe der nächsten zehn Jahre stellten Procol Harum unter Beweis, dass sie kein One Hit Wonder waren, "Homburg" oder "A Salty Dog" wurden ebenfalls große Hits mit ihren schwelgenden Melodien, klassisch anmutenden Harmonien und Gary Brooker"s warmer Stimme. 1977 sah die Band im Zuge von Punk Rock keine Perspektive mehr, man löste sich auf. Gary Brooker machte im Alleingang weiter, zwar nicht annähernd so erfolgreich, aber immerhin mit ein paar kleinen Hits wie "No More Fear Of Flying". Außerdem spielte er auf Alben von unter anderem Kate Bush und Paul McCartney. Anfang der 90er kamen Procol Harum wieder zusammen, bis heute wird immer wieder getourt, gelegentlich entstehen auch noch neue Alben. Gary Brookers lange Karriere mit ihren Höhen und Tiefen im Fokus dieser Ausgabe der Nachtclub Classics!

Sonntag 00:05 Uhr Bayern 2

radioJazznacht

Der Pianist mit den 49 Fingern Zum 90. Geburtstag von Dave McKenna Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle Ein Kritiker schrieb einmal, Dave McKenna klinge, als hätte er 49 Finger, ein anderer bemerkte, er spiele, als gehöre zu jedem seiner Hände ein eigenes Gehirn. Und ein dritter bezeichnete das Resultat als "gehämmertes Gold". Kein Wunder: Der Pianist, der am 30. Mai 90 Jahre alt geworden wäre, war ein Ein-Mann-Orchester und swingte, swingte, swingte. Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle

Sonntag 00:05 Uhr Ö1

Die Ö1 Jazznacht

Orges Toçe im Interview, Theon Cross Trio bei den INNtönen 2019; Vors Mikrofon wird der in Tirana, Albanien, geborene Gitarrist und Sänger Orges Toçe gebeten. Mit einer Whiskey- und Zigaretten-getränkten Stimmfarbe à la Tom Waits singt er Lieder auf Albanisch mit kurzen Ausflügen ins Englische und Deutsche. Seine Musik bezeichnet er gerne als "Balkanbilly", also als Mischung aus Rockabilly und traditionellen Balkan-Einflüssen. Orges Toçes Gitarrenspiel siedelt denn auch irgendwo zwischen dem Erbe Django Reinhardts und Rockabilly-Nuancen, die nicht selten an die Stray Cats erinnern. "Peshk" (übersetzt: "Fisch") heißt das am 3. Februar erschienene Album von Orges und seiner "Ockus-Rockus-Band". Toçe wird mit Xavier Plus über dessen Musik und Texte sowie gitarristische Vorbilder und vieles mehr sprechen. Im Anschluss hören Sie einen Konzertmitschnitt des angesagten britischen Tubisten Theon Cross, der mit seinem Trio (mit Tenorsaxofonistin Chelsea Carmichael und Schlagzeuger Moses Boyd) bei den oberösterreichischen INNtönen am 9. Juni 2019 ein umjubeltes Konzert gegeben hat. Gestaltung: Xavier Plus

Freitag Sonntag